Commerzbank Plaza Restaurant – Innenstadt (BBBB_)

Commerzbank Plaza Restaurant – Innenstadt

Kaiserplatz, im Hause der Commerzbank, 60311 Frankfurt am Main

 23.05.2008

Die Commerzbankkantine –hmmm- also als erstes sollte ich vielleicht erwähnen, dass ich da nicht ganz neutral bin: Die CB ist mein Arbeitgeber und ich komme fast jede Woche einmal hierher zum Essen. Was das für einen Unterschied macht? Ganz einfach:

  1. Mein Essen hier ist subventioniert – zu den Preisen die Externe zahlen kann ich nicht so viel sagen
  2. Die Commerzbankkantine – genauer gesagt die Commerzbank Plaza – ist auch ein öffentliches Restaurant. Einige Tische sind separiert, hübsch eingedeckt und haben einen ganz normalen Restaurant-Service (und vermutlich ganz normale Restaurant-Preise)

So – das nur vorneweg. Aber das Essen ist für alle gleich – CoBi’s und „Normale“ werden alle aus den gleichen Töpfen bedient.

Man betritt die Plaza (ich werde ab jetzt den richtigen Namen verwenden) entweder durch den Haupteingang über die große Treppe und dann durch die Lobby des CB-Towers (das macht aber wohl kaum jemand – weiss sowieso nicht was sich der/die Architekten dabei gedacht haben, als sie den Haupteingang an die eher schmale, etwas dunkle und unbelebte Börsenstraße gelegt haben), oder man kommt – wie die meisten Besucher – vom Kaiserplatz über eine breite Treppe. Gleich hinter dem Eingang wird man von einer Cafe-Insel begrüßt, an der man mit einer wirklich guten italienischen Kaffee-Spezialität an der runden Bar oder einem Stehtisch etwas verweilen kann. Aber hier geht´s ja nicht ums Cafe, also weiter…

Die Plaza ist ein mindestens 10m-15m hoher Saal mit Glasdach, das das Tageslicht hereinlässt, und durch das man an der recht beeindruckenden Hochhausfassade der CB hochschauen kann. Freie Wände und Flächen werden für wechselnde Ausstellungen genutzt. Insgesamt also ein sehr heller und offener Raum.

Die Plaza funktioniert nach dem Markt-Prinzip – an der linken Wand ist ein Bereich mit Metalllamellen abgetrennt, in dem man sich sein Essen von verschiedenen Ständen zusammenstellen kann. Es gibt für jeden Geschmack etwas:

  1. Einen Grill (Steak, Putenschnitzel, Hamburger, Hähnchen etc.)
  2. Einen italienischen Stand (Tagespizza und wechselndes Pastagericht – Wunschpizza gibt’s auch, aber dauert halt länger) – hier kann man sich auch ein Glas Wein holen
  3. Einen Asiaten
  4. Einen Stand mit ichsagjetztmal deutscher Hausmannskost (Beilagen kann man individuell zusammenstellen)
  5. Ein Dessert-Buffet
  6. Ein Salatbuffet
  7. Antipasti-Auswahl

Falls man sich in den Restaurant-Abschnitt setzt, kann man auch von der Karte wählen und wird bedient, ABER man muss es nicht – auch Externe können sich ihr Essen aus dem Markt holen und dann an der Kasse bar bezahlen. Hier sind die Preise dann m.E. ganz ok.

Ich selber schleppe jeden Besuch der zum ersten Mal in FFM ist hierher, denn so ein Restaurant findet man so schnell kein zweites und die Qualität des Essens ist immer sehr gut – glaubt bloss nicht, das wäre irgendwelcher Kantinenfraß!

Einziger Nachteil: Hohe Krawattenträger-Dichte. Ich bin da auch einer davon ;).

FAZIT: Gutes Essen, total zentral, wenn man Selbstbedienung macht nicht teuer und schnell. Ziemlich spektakuläre Lokation – wirklich sehr „Mainhattan-mäßig“. Probiert´s einfach mal aus.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s