Clandestine Fabulous Fall Dinner – Barcelona (BBBBB)

Hm – das hier ist wohl, was man als “Guerilla-Gastronomie” bezeichnet. Man läuft nicht auf der Straße dran vorbei und denkt sich “och, das ist ja nett” und nimmt sich eine Karte des Restaurants mit. Kathleens Events sind “clandestino” – versteckt (und deswegen ist dieser Beitrag hier auch nicht für Yelp). 😉

Der erste Schritt ist also erstmal, Kathleens kulinarische Events zu finden oder man erfährt davon über Freunde/Bekannte. Da das einer der “Fun Parts” ist, werde ich hier darüber nichts verraten.

60€ p.P. im Voraus für ein Abendessen, von dem man keine Ahnung hat was, wann oder wo es stattfindet. Wie bitte? Ja, genau – klingt wie “unbedingt ausprobieren!”

…und genau das hat Bonusmile auch gemacht.

Das Prinzip ist ähnlich wie der Supper Club, aber der SC heuert jew. wechselnde Köche an, während Jezebel’s immer von Chef Kathleen & Freunden “geschmissen” wird.

Der zweite Unterschied: Die Anzahl der Teinnehmer ist begrenzt. Und das ist gut! Beim SC hat man sich zwar nett unterhalten, aber wir saßen auch wie die Hühner auf der Stange eng.

Das war hier kein Thema: Wir waren 12 Personen und der Ort ich habe keine Ahnung wie Kathleen das hinbekommen hat war diesmal die Belle Etage der Cases Ramos an der Placa Lesseps. Cineasten werden jetzt spitze Ohren bekommen genau!

Almodovar hat in dieser Wohnung einige Szenen von “Todo sobre mi madre” (Almodovars Liebeserklärung an Barcelona) gedreht. Diese Location nur als “cool” zu bezeichnen, wäre die Untertreibung des Jahrhunderts. Tatsächlich hätte sie uns auch Bratkartoffeln und Coca Cola servieren können und es hätte sich immernoch gelohnt.

…hat sie aber nicht. Nach dem Begrüßungs-Aperitif, etwas lockerer Konversation und einer Führung durch die Wohnung (OMG!!) und den genauso spektakulären HinterhofTerrassengarten und einem Blick in die Küche, in der Kathleen und ihre beiden Freundinnen werkelten, gab es ein 4-Gänge-Menü jew. mit passender Weinbegleitung: Kreativ, frisch, lecker ohne abgehoben zu sein.

Meine persönlichen Highlights: Die Pasta mit Hummer-Bolognese und aus der Dessert-Trilogie der außen etwas knusprige, innen leichte und etwas cremige Schoko-Muffin (Foto).

Beim Essen ging es laut und fröhlich zu – übrigens vorher auch b ei der Vorstellungsrunde mit den Eigentümern dieser märchenhaften Wohnung (sehr nette und interessante Leute) und die Athmosphäre war unverkrampft und lustig. Beinahe wie ein Essen mit Freunden. Und wer weiss – vielleicht sieht man sich ja auch nochmal. Immerhin haben alle, die hier zusammenkommen ja etwas gemeinsam: Sie haben das Event gefunden, d.h. sie haben sich die Mühe gemacht herauszufinden, was das ist und wie man “reinkommt” (und einige sind wirklich Freunde von Kathleen). Hier treffen sich also Leute die Essen und Gesellschaft mögen. Und darauf kommt’s doch an, oder?

Ich bin ein Fan.

FAZIT:

Ganz klar – Jezebel’s ist Teil der großen “gastronomischen Verschwörung” Barcelonas. Bleibt dran, Agenten des guten Geschmacks und Guerilleros der gehobenen Küche! Es lohnt sich! Ich vergebe eine Höchstwertung und gebe keine weiteren Tips. Jetzt Seid Ihr dran: Sucht..

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s