Supper Club Barcelona – (BBBB_)

Also ich habe mich hier ja schon einige Male dem Phänomen der Pop-up-Restaurants, bzw. der sog. Guerilla-Gastronomie gewidmet. In diesem Zusammenhang hatte ich z.B. mal den Supper Club Frankfurt erwähnt. Und JA – es gibt (natürlich) auch einen Supper Club in Barcelona. Meine vorletzte Begegnung mit dem SCB hatte ich im August (sehr coole Location, deutlich überbucht, hohe Hipster-Dichte, Essen war ok aber nicht überragend).

Und diesmal hatte Bonusmile für Thanksgiving gleich zwei Pop-ups eingeplant – um die Spannung gleich vorab zu killen: Pop-up Nr.2 wurde kurzfristig abgesagt. ABER beim SCB hat’s geklappt (28.11.2013):

Pop-ups sind temporäre Restaurants mit leicht konspirativem Touch – und wo kann man eine Nadel am Besten verstecken? Quatsch! Nicht in einem Heuhaufen – in einem Nadelkissen. Insofern war der Thanksgiving-Supperclub perfekt versteckt… in einem Restaurant nämlich. Im Picnic um genau zu sein. Das ganze Lokal war war schön dekoriert und eingedeckt und jeder hatte seinen festen Platz mit Tischkarte. Und auch diesmal war es voll, aber nicht wieder ZU voll.

Der zweite große Unterschied: Wir saßen an kleinen Tischen, jew. in den Gruppen wie man sich angemeldet hatte. Das war etwas schade, denn an einer großen Tafel zu sitzen ist halt schon kommunikativer und man unterhält sich auch mal mit anderen Leuten. Von Tisch zu Tisch macht man das ja eher selten.

Das Essen jedenfalls war absolut Thanksgiving-gerecht:

  1. boards of charcuterie, cheese, dips and bread
    Haricovert, sugared pecans, pomgrenade (etwas ungewöhnliche, aber sehr leckere Salat-Kombination!)
  2. Maple glazed roast turkey, cormbread stuffing, sweet potatoe fries, pear, red onion, sage sautee, mashed potato, butter, giblets, rosemary corn bread (Truthahn genau richtig – durch, aber saftig)
  3. pumpkin pot de crème (super!)
    apple betty (yum)

Vorneweg ein stimmungsvoller heisser Apfelwein (wahlweise Glühwein).

Auf den Fotos sieht das jetzt vllt nicht nach so viel aus, aber Bonusmile war voll wie ein Tintenfass.

36€ inkl. eine Flasche sehr genießbarem Wein (den hat sich BM mit seiner Begleitung – 3 Personen – geteilt)

FAZIT:
Der SCB hat bei mir ordentlich was gutgemacht und wenn sie das Level halten, war das diesmal sicher nicht mein letztes. 😉
…und vllt werde ich auch das „Picnic“ mal einfach so (ohne SCB) besuchen – ich glaube die sind garnicht so verkehrt?!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s