Taska100 – Bockenheim (BB___)

Tapas-Teller von der Tageskarte

Tapas-Teller von der Tageskarte

Taska100
Leipziger Str. 100
60487 Frankfurt am Main

069 25537530
http://www.taska100.de

Ein neuer Spanier in Bockenheim! Ich und einige Bekannte waren im Taska100 verabredet – die spanische Küche entdecken. Hm – fleißige Leser meines Blogs werden jetzt vielleicht etwas erstaunt eine Augenbraue heben… ja, stimmt. Ich habe da schon ein paar Vorkenntnisse – und auch eine gewisse Erwartungshaltung. Na mal sehen…

groß, hell, einfach: Eine neu Kneipe auf der Leipziger

groß, hell, einfach: Eine neue Kneipe auf der Leipziger

Wir waren zu fünft und hatten einen Tisch reserviert. War kein Problem. Das Taska ist einfach zu finden (Hausnummer 100 – aha – that’s why…) – liegt direkt an der Leipziger.

Die Einrichtung, der Kachelboden und mitleiderregend kleine Bar machen sofort klar: Das hier ist eine Kneipe – kein Restaurant. Ok.

Vorab jew. einen offenen Wein bestellt. Weiss nicht mehr welcher, aber hat zwar nicht wehgetan, war aber auch nichts Besonderes.

Anschließend ging’s zur Sache..
Erster Satz:

Jamon Serrano - Campofrio würde ich mal sagen...

Jamon Serrano – Campofrio würde ich mal sagen…

Einmal gemischter Tapas-Teller für jeden (eigentlich ja schon ein Widerspruch in sich, aber was soll’s) von der Tageskarte.
– Tortilla de Patatas
– Croquetas de Marisco
– Pimientos rellenos de Chili con Carne (sehr kreativ)
– Empanada
– Allioli (erstklassige Industrie-Qualität)
– Aceitunas (die guten von Lidl)
– Bissel Hasen-Salat (geriebene Karotten, grüner Salat, Tomatenschnitz, eine eingelegte Peperoni (Lidl))

So – das was ich über den Wein gesagt habe, kann man auch auf den Tapas-Teller übertragen. War nichts dabei, was man nicht essen konnte – war aber auch nichts Besonderes. Insgesamt hatte uns allerdings dieses Vorspiel mit einem unangenehmen „Rest-Hunger“ zurückgelassen, also haben wir nochmal nachgefasst – ein Pica-pica à la Carte.

Zweiter Satz:
– Pimientos de Padrón (ok – so bekomme ich sie auch zu Hause immer hin. Waren keine scharfen dabei, also vermutlich keine echten Padrones)

Boquerones - da kann man nicht viel falsch machen

Boquerones – da kann man nicht viel falsch machen

– Boquerones (Dosen-Sardinen – kann man nichts falsch machen, gewinnen aber auch keinen Pokal)
– Jamon Serrano (also DER war von Campofrio – not ok)
– Datteln im Speckmantel (waren frittiert – das find ich nicht soo super)
– Patatas arrugadas (harmlos – definitiv keine Oberliga)

Blöderweise hatte ich immernoch ein Gefühl von „hey-das-kann-doch-nicht-alles-gewesen-sein“. Schade.

Datteln im Speckmantel *seufz* frittiert

Datteln im Speckmantel *seufz* frittiert

Mein Gesamteindruck von der hiesigen Küche: Mittelmaß – so kann ich’s daheim auch.

Bedienung war freundlich, aber auch etwas langsam – und es war wirklich nicht viel los. Kann damit zusammenhängen, dass das Taska neu ist und man noch etwas „übt“. Trotzdem nicht schön.

FAZIT:
Es ist ja nicht so, dass man den Gästen hier etwas vormacht – das Taska ist eine Kneipe. Gekocht wird hier nicht viel, und das was hier gekocht wird ist auf Hausmacher-Niveau. Weinkarte greift auch nicht gerade nach den Sternen, aber wenn man sich verabredet hat, kann man hier sicher nett warten und vllt einen Kaffee trinken und ein Häppchen essen. Für mehr taugt das Taska allerdings m.E. nicht. Kein Tipp.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s