Watra – Westend (BB___)

Watra – mittel- osteuropäische Spezialitätenwpid-watra6.jpg
Grüneburgweg 29
60322 Frankfurt am Main

Tel: (069) 71 91 89 56

Gastraum im Gewölbekeller - hell, sauber, fad (genauso fand ich auch das Essen)

Gastraum im Gewölbekeller – hell, sauber, fad (genauso fand ich auch das Essen)

Zunächstmal: Ich wäre von allein sicher nie hierher gekommen, weil…

  1. für mich ziemlich weit vom Schuss
  2. das Haus sieht von aussen wie ein ganz normales Wohnhaus aus und…
  3. der Eingang in den Keller wie ein stinknormaler Kellereingang.

Als ich den Gastraum betrat, war ich überrascht – der erwartete Kellermuff war nahezu nicht wahrnehmbar und das Restaurant ist hell, ordentlich und sauber. Trüschig-volkloristische Deko und die Raumaufteilung ist etwas gewöhnungsbedürftig, denn die miteinander verbundenen Gewölbekeller sind nicht sehr hoch.
Auf den Tischen stehen kleine Vasen mit Plastik-Blumen – das ist mir schon fast wieder zu authentisch…

Der Betreiber bedient selbst und ist ein sympatischer und freundlicher Typ. Leider hat er den Service-Gedanken nicht sehr verinnerlicht, soll heissen, dass es z.B. über 15 Minuten und mehrere Versuche erforderte, bis wir nach dem Essen die Rechnung bestellen konnten – und ausser uns war nur noch ein einziger weiterer Tisch besetzt. Und selbst als der sich leerte, war das Gespräch mit der Mitarbeiterin (Gattin?) an der Bar immernoch interessanter als die acht Gäste am einzigen besetzten Tisch. Mensch! Das geht doch nicht!

Bestellung von BM:

hübsch verpackt - dazu die unvermeidliche saure Sahne

hübsch verpackt – dazu die unvermeidliche saure Sahne

Vorspeise – Pfannkuchen gefüllt mit Heringstartar mit Quark(?) und hartgekochtem Ei (Farschmak?). Dazu saure Sahne. Hauptspeise – so eine Art mit Kartoffeln gefüllte Ravioli. Dazu Bratzwiebeln und saure Sahne.
Nachspeise – Peperoni-Wodka (am Besten schnell stürzen, dann tut’s nicht so weh – schmeckt wie abgestandenes Blumenwasser)

Bevor ich jetzt richtig loslege, muss ich fairnesshalber sagen, dass ich nichts von Osteuropäischer Küche verstehe und ich meine Bestellung selber zusammengestellt habe.

Mit Kartoffeln gefüllte Maultaschen - hübsch drapiert... leider etwas fad.

Mit Kartoffeln gefüllte Maultaschen – hübsch drapiert… leider etwas fad.

Meinen Gesamteindruck möchte ich mal folgendermaßen zusammenfassen: Essen recht nett präsentiert, aber immernoch unspektakuläre, sehr einfache Hausmannskost. Und wenn ich ‚unspektakulär‘ sage, meine ich: „Gibt es da wirklich nichts Besseres in der ganzen, großen, weiten Ukraine als diese traurige Krisen-Nahrung?“ Naja, aber – wie gesagt – ich bin Osteuropa-Banause. Trotzdem hätte mich der freundliche Betreiber auch warnen können – und ich hatte ihn bei der Bestellung gefragt was mich erwartet, aber als Antwort nur ein Schulterzucken und ein vages „Naja, Maultaschen eben..“ erhalten.

Preise sind sehr günstig (Vorspeise, Hauptspeise, Wein, Wodka: 18€) und man hat hier ein praktisches System, den Tisch abzurechnen (geht schnell und unkompliziert).

FAZIT:
So nett der Betreiber auch ist, empfehlen kann ich das Watra nicht. Wenn schon, dann mit anderer Speisenfolge: Ein schneller Borscht (Mitesser bestätigt, dass der ok ist), dann sofort zum Wodka übergehen (2 oder 3) und dann einen Pfefferstreuer Richtung Kasse werfen um die Aufmerksamkeit des Betreibers zu bekommen, damit man im Laufe der nächsten Viertelstunde zahlen kann. Der Preis ist aber auch entsprechend günstig.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s