Semproniana – L’Eixample (BBBB_)

Schon von drausen einladend: Der Eingangsbereich

Schon von drausen einladend: Der Eingangsbereich

Semproniana – L’Eixamplewpid-VK_Semproniana.jpg
Carrer del Rosselló 148
08036 Barcelona

+34 934 531 820

Ein schönes Restaurant – und eins, das ich schon länger “auf meiner Liste” hatte. Mit ‘schön’ meine ich übrigens jetzt nicht kurios, stylish oder cool, sondern gemütlich, etwas chaotisch, interessant und kein Bischen trüschig.

Die Karte ist sehr kurz – alles zusammen ca. 15 Positionen (Vorspeisen, Hauptgänge, Dessert). Gute Weinkarte.

BM und Begleitung hatten sich für das 30€-(Degustations-)Menü entschieden, begleitet von einem sehr angenehmen Roten (Coma 2012) entschieden.

  • Als Einstimmung eingelegte Knoblauchzehen ;)), dann eine Vorspeisen-Auswahl, die mal einzeln durchgehe – und die schon allein optisch einiges hermacht (Foto):#1 Thunfisch-Tataki mit Sesam (einer meiner Faves – hier war ich etwas enttäuscht: Zu stark in Soya-Sauce mariniert. Der Thunfisch schmeckte kaum noch durch. Schade)#2 gebackener Brie in Blätterteig – gut gemacht
    Eine kleine Vorspeisen-Auswahl - sehr schön in Szene gesetzt!

    Eine kleine Vorspeisen-Auswahl – sehr schön in Szene gesetzt!

    #3 Taboulé (war als Couscous geführt, aber das war m.E. ein Irrtum)

    #4 Marinierte Sardine auf Salat (hübsch, aber etwas unspektakulär)

    #5 Canneloni mit Morcilla (eine Art Blutwurst mit Reis)

    #6 Schwarzer Reis (ganz toll – zarter Geschmack, etwas Biss und sogar etwas ‘crunchy’!)

  • Der Haupgang bestand aus jew. einer halben Portion Fleisch und Fisch#1 Turbot (sowieso einer meiner Lieblingsfische – gut auf den Punkt)#2 Schweinebäckchen (kross und interessant – allerdings generell nicht so meins, aber da kann Semproniana nichts zu)
    Turbot mit Romesco auf Gemüse

    Turbot mit Romesco auf Gemüse

    Schweinebäckchen

    Schweinebäckchen

  • Dessert gab’s auch als “Probier-Kombi:#1 Brownie – nicht zu süß, leicht knusprig aussen (bin zwar nicht so ein Dunkle-Schokoladen-Mensch, aber das war ganz gut)#2 Weisse Schokoladen-Mousse (ganz ausgezeichnet! Mit knusprigen Schokoperlchen drin, ansonsten nicht so verdammt süß, leicht (nicht wirklich natürlich) und luftig, cremig – wirklich sehr lecker!)

    Doppelpack zum Dessert: Coulant und weisse Schoko-Mousse

    Doppelpack zum Dessert: Coulant und weisse Schoko-Mousse

  • Das Ganze mit einem guten Tallat abgeschlossen – ein gelungenes Abendessen

Der Service war korrekt und flott.
Preis – ich würde mal sagen obere Mittelklasse.

FAZIT:
Ein wirklich schönes Lokal. Das Essen rangiert zwischen „recht gut“ und „sehr gut“, teils ist noch etwas Platz ‘nach oben’, finde ich. Der Service ist ok (nicht ‘spitze’ – wir hatten uns selbst nachgeschenkt, aber die Speisen wurden jew. gut erklärt). Preis – 30€ für das Probiermenü – ist auf keinen Fall zu teuer. Ich gebe mal eine wohlverdiente kleine Empfehlung. Ich werde Semproniana im Auge behalten.

Gastraum: Angenehm chaotisch, bunt und gemütlich. Hat sich im Laufe des Abends schnell gefüllt.

Gastraum: Angenehm chaotisch, bunt und gemütlich. Hat sich im Laufe des Abends schnell gefüllt.

Werbeanzeigen

12 Gedanken zu “Semproniana – L’Eixample (BBBB_)

  1. Hört sich super an und sieht noch besser aus 😉
    Anfangs Oktober bin ich wieder in Barcelona und möchte in eines deiner Vorschlag-Restaurants.. Ich bin noch am wer weissen wohin! Hast du einen Vorschlag?

    • *smile* Verstehe. Du willst die Favoriten meiner Favoriten. Na gut, dann lass mal sehen… denkdenk… wie wär’s mit…
      –> „El Mirador de la Venta“? Tolles Essen, ausgezeichneter Service und ein *richtig toller Ausblick“ über BCN. Nicht ganz billig allerdings. Gut für abends. Das mit dem „Mirador“ ist wichtig! Hab mal gehört, dass die eine eigene Küche haben – also nicht versehentlich in „La Venta“ reservieren!
      –> für ein Sonntagsfrühstück fällt mir da gleich auch noch das Frühstücksbuffet im Hotel „La Florida“ auf dem Tibidabo ein (dazu hab ich leider nix im Blog). 30€ p.P. Vielfältig, dekadent, lecker, verboten schöner Ausblick. Da kann man sich dann auch mal wie einer der Schönen und Reichen fühlen. Ich glaube da fährt sogar ein Bus hoch.
      –> der Gegenentwurf dazu wäre dann sowas wie „Timeline“-Frühstücksbuffet in Gracia (auch vorher reservieren): Eng, veddy British, lecker und etwas alternativ angehaucht. Nicht teuer.
      –> Semproniana ist eine gute Wahl. Aber unbedingt vorher reservieren, sonst wird das nix.
      –> Wenn Du italienisch magst, versuch‘ doch mal „Da Greco“: Gute italienische Küche, seit dem Umzug viel mehr Platz (sah vorher aus wie eine Barock-Rumpelkammer :)) ). Die Preise sind vernünftig (waren sie zumindest vor dem Umzug), der Service ok und das Essen lecker – und wenn man mit mehreren unterwegs ist, wird von jedem Gericht ein kleinerer Probierteller von jedem Gericht in die Tischmitte gestellt. Tolle Idee! Wenn Du das machst, probier‘ als Dessert den Cheesecake, der kommt direkt aus der Hölle! Und vorher vllt Gnocchi mit Trüffelrahmsauce *seufz*…

      Naja – das ist jetzt alles ziemlich durcheinander. Um Dir einen definitiven Tipp zu geben, müsste ich wohl wissen, was Du magst/suchst… 😉

      • Oh la la! Danke erst mal für die Crème de la Crème 😉 El Mirador de la Venta sieht ganz verlockend aus. Eine gute Aussicht ist immer schön.
        Was will ich? Ich möchte meine Mutter und meine Cousine (wohnt dort) zu einem schönen Nachtessen (darf ruhig spanisch sein, schöne Aussicht ist willkommen), einer tollen Bar zu einem unvergesslichen Abend einladen. Ist das zu viel verlangt? 😉

      • Wie – ‚zuviel verlangt‘? !Que dices! !Claro que no! „El Mirador de la Venta“ ist wirklich toll! Und man kann mit der „Linea Blau“ hinfahren (so als Extra-Bonbon) – die hält genau vor der Tür! Nur eben rechtzeitig reservieren und dazusagen, dass Du im Mirador essen willst (vllt haben die auch eine eigene Tel.-Nummer?) – Du wirst dann durch das ganze Restaurant und über eine schmale Treppe bis ganz nach oben (in den Mirador eben) geführt. Dessert-Tipp: Islas flotantes en sopa inglesa! Oje – ich bekomme Hunger!

      • Super 🙂 Ich freue mich schon riiiiesig! Ya te contaré como nos fué… Vielen lieben Dank für die tollen Tipps die du immer gibst

  2. Ich wollte letzte Woche reservieren und die sagten mir, dass der Mirador nicht mehr „öffentlich“ sei. Nur noch für Gruppen ab 15 Personen zugänglich.. In der planta baja und von dort aus habe man keine Aussicht. Was meinst du, soll ich trotzdem buchen (dann muss das Essen absolute spitze sein ;)) oder hast du eine Alternative? Viiiielen lieben Dank nochmals

    • Mönsch! Schade.. 😦 Ich würd’s wohl trotzdem machen – aber ich schlage zur Vorsicht mal eine Alternative vor: In der Casa Fuster in Gracia findet jeden Donnerstag eine Jazz-Soirée statt und zwar mit – genau – einem wirklich guten Menü (auch nach den sog. „Tapas“ war ich jedesmal richtig voll). Ich habe das schon einige Male gemacht – das ist wirklich immer ein besonderer Abend – Live-Jazz, gutes Essen, tolles Ambiente (der Raum ist ziemlich spektakulär und aus dem Fenster schaut man den nächtlichen Passeig de Gracia runter – sehr stimmungsvoll) – und wenn man danach noch nicht genug hat, kann man in die Bar auf dem Dach (mit dem Lift ganz nach oben) gehen und schaut dann so grad über die Dächer von Barcelona und der Straßenlärm ist weit weg. Die Casa Fuster ist überhaupt ein Tolles Haus – hast Du garantiert schon gesehen (nur vllt nicht von innen) 😉
      Preislich – hm – nicht für jeden Tag.
      Das hab ich leider auch nicht im Blog (grmpf): http://www.hotelescenter.es/en/hotel-casa-fuster/gastronomy-casa-fuster/jazz-club/

  3. So da bin ich wieder. Ich habe mir das Casa Fuster ein wenig unter die Lupe genommen resp. dessen Homepage und ich glaube fast, dass mir das zu edel ist. Werde aber für einen besonderen Anlass gerne darauf zurück greifen 😉
    Dann habe ich deinen Bericht zu La Venta nochmals gelesen und habe mich entschlossen doch zu reservieren 🙂 Ich werde dir dann gerne erzählen wie es war.. Ich freue mich auf alle Fälle! Danke dir nochmals recht herzlich

    • Zu edel? 🙂 Kann sein – Casa Fuster ist ein 5-Sterne-GL-Hotel, also sowas wie ein 6-Sterne-Hotel, ABER das Tapas-Menü gibt’s für 65€. Das ist inkl. Getränke – da kommt also nichts mehr dazu.
      Trotzdem ist La Venta eine gute Wahl – die schöne Aussicht könnt Ihr Euch ja – wenn das Wetter mitmacht – danach in der Bar Mirablau gegenüber holen. 😉
      Direkt neben der Bar (und schräg ggü. von La Venta ist übrigens noch ein Restaurant (Restaurant Mirabé). Das sah aber nicht so richtig gemütlich aus und deswegen war ich da nie drin – kann also nichts darüber sagen.

  4. Pingback: Über Bewerten und Überbewerten | ------> B:F-B <------

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s