Avenue – Gràcia (BBB__)

wpid-vkAvenue2.jpgwpid-vkAvenue1.jpgAvenue – Gràcia
Carrer Torrent de l Olla, 159
08012 Barcelona
+34 931 400 196
http://www.avenuebarbcn.com

Avenue ist eine gute Wahl für ein Samstagsmorgen-Frühstück. Am Besten mit sowas wie Pancakes mit Ahornsirup. Gekocht wird englisch, d.h. hier geht’s deftig zur Sache. Das Lokal ist gemütlich und leicht zu finden. Die Küche trifft nicht 100%ig meinen Geschmack, daher ist das Avenue keine Fave, aber ich gebe maleinen Tipp – speziell für das Frühstück bzw. Brunch (je nachdem wie früh man die Kurve kriegt).

Avenue stand ja schon ewig auf meiner ToDo-Liste und daher – nach meinem mittlerweile fünften Besuch – jetzt endlich meine „offizielle“ Meinung:
Ich hatte mich ja schon mal über die Timeline Bar in Gràcia ausgelassen. Wieso ich das erwähne? Weil die Betreiber von Timeline und Avenue dieselben sind. Allerdings ist Avenue nicht einfach nur eine Kopie vom Timeline, sondern sowas wie „Timeline 2.0“. Soll heissen, dass man versucht hat, das Konzept weiterzuentwickeln. So ist z.B. das Avenue deutlich größer und nicht so verdammt eng und gedrängt. Ausserdem ist das Avenue direkt am Torrent de l’Olla und deutlich sichtbar (nicht in einer Seitenstraße und so unscheinbar wie Timeline).
Trotzdem sieht man auch im Avenue einen deutlichen Trend zu Trödel. Ok – das ist Konzept-bedingt, denn das Avenue ist „veddy British“, d.h. viel alt aussehender Krimskrams als Deko (Schmetterlinge und Tierschädel in Vitrinen, eine elektrische Eisenbahn, die ständig über den Köpfen der Besucher ihre Runden zieht, alte Bücher und Möbel usw.). Gut – wenn man genauer hinschaut, ist nur sehr wenig von alldem wirklich alt.
Aber – you get the idea – es wird etwas „Pub-Atmosphäre“ erzeugt.
Wenn das Lokal voll ist, wird es dann auch schon mal richtig laut, so dass man sich zu den üblichen Stoßzeiten nur noch in „gehobenem Tonfall“ unterhalten kann.
Davon abgesehen muss ich aber sagen, dass man einen Samstag sehr nett im Avenue starten kann, denn das Lokal ist gemütlich, schön offen und hell und freundlich – und ich mag es, das Leben auf der Straße vom Tisch aus sehen zu können.
Ausserdem – und das ist mindestens genauso wichtig – bietet Avenue verschiedene Alternativen für ein zufriedenstellendes Frühstück! Allerdings sollte man da aufpassen, denn sie können nicht alles gleich gut. Ich rate zu den Pancakes mit Ahornsirup. Sehr lecker, sehr nett anzusehen, sehr großzügige Menge, sehr englisch (oder vielleicht doch eher amerikanisch?!? WTF).
Weniger empfehlenswert finde ich den hiesigen Hamburger, den ich auch diesmal wieder bestellt hatte (tja – vielleicht sollte ich ab&zu mein eigenes Blog lesen): Der ist mir nämlich zu durchgebraten und trocken. Ausserdem hat er ein für mich irritierendes Feature: Die Frikadelle ist mit irgendwelchen Gewürzen / Kräutern aufgepeppt, also eher sowas wie ein „Mini-Hackbraten“ im Brötchen. Hm. Aber die Pommes Frites sind hausgemacht und knusprig und das ganze Ensemble ist – wie eigentlich alles was hier über die Theke geht – recht hübsch anzusehen.
Generell würde ich sagen, dass man hier nicht für gehobene Ansprüche kocht – was ich absolut ok finde.
Der Service ist korrekt und die Preise vertretbar.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s