Escribà – Barrio Gotico (BBBB_) Leckere Sünden am touristischen Ground Zero von Barcelona

wpid-escriba08.jpgEscribà – Barrio Gotico
Rambla de las Flors 83
08001 Barcelona

Tel.:933016027
rambla@escriba.es
http://www.escriba.es/

Escribà ist kein Geheimtipp – man befindet sich bei einem der besten Patisseure Barcelonas, Kataloniens und sogar Spaniens. Die Preise sind gehoben und dennoch fair. In Anbetracht der vielen Touristen-Fallen an den Ramblas, würde ich für Escribà mal einen Tipp aussprechen. Für 5 “Bs” reicht’s aber bei mir nicht.
Na? Auf Diät? Und – was für eine? FDH? Low Carb? Aha hmhm – verstehe. Also wenn man den Eingang des schönen Jugendstil-Geschäfts mit den bunten Fenstern und der klassischen Kaffeehaus-Einrichtung durchschreitet, sollte man solche Gedanken einfach mal vergessen, denn sonst vergeudet man hier nur seine Zeit. Wieso? Weil Escriba einer der besten Patissiers / Chocolatiers von Katalonien und sogar Spanien ist.
Die Wände sind entsprechend gepflastert mit Promi-Fotos (u.a. mit dem Prinz von Asturien, dem jetzigen König von Spanien). Und die Kenner kommen auch her – sie unterscheiden sich eben nur von den Touristen durch ihre Bestellungen und dadurch, dass sie die gehobenen Preise klaglos zahlen. Ich erwähne das deshalb, weil Escribà an den Ramblas liegt und sich dementsprechend viele Touristen in den Laden verirren, die einfach nur einen Kaffee, ein Sandwich und Wifi wollen – und sich dann evtl. über die aufgerufenen Preise wundern. Denn ja – man bekommt Kaffee und es gibt auch ein sehr gut aussehendes Sandwich (das habe ich nicht probiert und auch KEIN Foto davon gemacht).
Denn ganz ehrlich – wer hier etwas bestellt, das keine Schokolade enthält, der hat einfach nicht verstanden worum es bei Escribà geht.
Also um es etwas abzukürzen: Bonusmile hatte ein zum Anbeissen aussehendes Schoko-Teil – Basis bildet ein crunchiger Krokant-Cookie unter einer Kuppel aus Mousse mit einem Karamel-Herz. Also die reine Sünde verkleidet als reine Sünde. :)=)
Dazu eine kleine Schokolade mit Cayenne-Pfeffer – ein bekannter und sehr reizvoller Kontrast – ist wirklich scharf. Zur Erinnerung: Die Schokolade in Spanien besteht aus geschmolzener Schokolade mit etwas eingerührter Milch. Eine Tasse davon und ich liege auf dem Rücken.
Trotzdem: Dieser Schoko-Flash ist so etwas wie Gaumen-Sex – wow! Interessant übrigens auch die Sacher-Torte (mit Likör-Infusion – sehr originell) oder die Eclaires.
Service ist fix, professionell und – nicht ganz – perfekt. Da der Laden immer voll ist, passieren schon mal kleine Fehler – meine Schokolade kam zunächst ohne den Cayenne, vor dem mich die Bedienung vorher ausdrücklich gewarnt hatte (“Das ist wirklich scharf!”).
Escribà hat ein sehr schönes, altes Lokal und es gibt auch Zeitungen die zu längerem Verweilen einladen, aber durch die lagebedingte Hektik und die vielen Touristen kommt letztendlich kein echtes Gefühl von Ruhe und Gemütlichkeit auf.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s