Café Opitz – Innenstadt (BBBB_) Und das mit dem Kochen wird sicher auch noch…

cafeopitz05.jpgDas Café Opitz hat definitiv Potential. Es ist gemütlich, die Bedienung ist echt nett und es geht – trotz der zentralen Lage – einigermaßen ruhig zu. Man kommt sich nicht deplatziert vor, wenn man etwas im Internet surft oder Zeitung liest. Und das preiswerte Mittagsmenü ist nicht schlecht – aber z.Zt. auch (noch?) nicht besonders gut. Ich werde das Opitz weiter ‚beobachten‘.   😉

Das Café Opitz beim Goethehaus ist meine persönliche Entdeckung des Monats. Sie habe dort fast alles was ich mag:

  1. WLAN, so dass man auch mal private Sachen im Internet machen kann
  2. Aktuelle Zeitungen, so dass man nicht immer private Sachen im Internet machen muss
  3. Gemütlichkeit und Ruhe
  4. Ein Mittagsmenü, zwei Optionen – typischerweise unter 10€
  5. Guten Kaffee
  6. Super-zentral, d.h. ich kann in der Mittagspause rüberkommen, wenn ich mal keinen Bock auf „Business-Lunch“ habe

Also eigentlich ein klassischer „5-B“-Kandidat, wenn… ja, wenn sie einfach etwas besser kochen könnten. Das klingt jetzt erstmal sehr hart, deswegen möchte ich es erklären:

Ich habe jetzt schon ein paarmal hier gegessen und der „Weisswein-Schaum“ (s.Foto: Gnocchi mit frischen Steinpilzen auf Weissweisschaum) ist nicht, wie man es erwarten würde, eine leichte Wein-Soße, sondern eine Sahnesoße. Und schaumig war da nix.
Die Bolognese (hatte heute Fussili mit Bolognese) – seufz – ist ja im Grunde narrensicher, aber (und wir reden hier natürlich von der deutschen Bolognese – der Hackfleischsoße) man muss ganz zum Schluss einen Schuss Rotwein darin reduzieren. Das gibt ihr den typischen „Bolo-Geschmack“. Ein Bischen Pfiff könnten ihr ausserdem etwas Rosmarin und ein paar angebratene Würfel Räucherspeck geben. Mehr braucht’s nicht. Stattdessen, wenn man das alles weglässt, und die Hackfleischsoße zusammen mit den vorgekochten Nudeln und dem Parmesan vermengt in einer Auflaufform warm hält, sieht’s nicht nur auf dem Teller unansehnlich aus – der Geschmack bleibt auch weit hinter den Möglichkeiten zurück.

Also nicht falsch verstehen – ich konnte das essen, aber es war kein großes Vergnügen.

Nichtsdestotrotz – ich mag das Café Opitz. Und das mit dem Kochen… Übung macht den Meister. Hoffe ich. Die Torten sehen übrigens wirklich gut aus. Vielleicht achte ich grad einfach auf die falschen Dinge?!

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Café Opitz
Am Salzhaus 1
60311 Frankfurt
Tel.: 069-47864966
http://jochenopitz.de

Advertisements

Ein Gedanke zu “Café Opitz – Innenstadt (BBBB_) Und das mit dem Kochen wird sicher auch noch…

  1. …und es soll keiner sagen, ich könnte nur meckern! Hier das echt einfache Rezept für eine super Bolognese:
    1. Speckwürfel in der Pfanne auslassen
    2. Zwiebelwürfel rein und anschwitzen bis sie glasig werden
    3. Hackfleisch rein und anbraten (immer schön rühren, damit’s nicht klumpt)
    4. Pfeffer, Salz und Rosmarin/Kräuter der Provence dazu
    5. Passierte Tomaten rein
    6. Bischen köcheln lassen
    7. Einen guten Schuss Rotwein rein und etwas reduzieren

    Die Mengen habe ich mal weggelassen, weil ich es immer nach Gefühl mache – hat immer geklappt (also ist es wohl narrensicher).

    Fertig. Yummy!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s